Stadtwerke Ulm Verwaltungsgebäude

Ulm

Stadtwerke Ulm Verwaltungsgebäude

Die Brüstungen des Neubaus der Stadtwerke Ulm sind mit einer Keramikfassade bekleidet. Zur besseren Einbindung in die Umgebungsbebauung hatten die Architekten einen hellen Grauton vorgegeben, der extra für dieses Objekt entwickelt wurde. Diese vorgehängte, wärmegedämmte und hinterlüftete Fassade dient neben der Optik im Wesentlichen dem zusätzlichen Wärmeschutz. Um zu starke Sonneneinstrahlung zu vermeiden, wurde ein außenliegendes keramisches Lamellensystem mit integrierter Tageslichtsteuerung entwickelt. Es schützt vor direkter Sonneneinstrahlung und lässt dennoch gezielt Tageslicht in die Räume eindringen. Form und Anstellung der einzelnen Elemente innerhalb des Systems wurden dabei so gewählt, dass die Lamellen das Tageslicht in ihrem oberen Bereich derart an die Raumdecken reflektieren, dass eine natürliche Belichtung gewährleistet ist und dennoch die direkte Sonneneinstrahlung ins Innere vermieden wird.


Architekt: Nething Generalplaner GmbH I Neu-Ulm
Produkt: BAGUETTES
Farbe: Sonderfarbe Grau
Form: Standardform, matt
Foto: Martin Rudau - rudau.com

Das von dem Bauherrn vorgegebene Ziel, ein energetisch hochwertiges Gebäude zu erzeugen, wurde in einer ganzheitlichen Planung realisiert. Vom Dämmstoff über die Auswahl der Fenster mit 3-facher Verglasung bis zur vorgehängten, hinterlüfteten Fassade von MOEDING.