Museum der Bayerischen Geschichte

Regensburg

Museum der Bayerischen Geschichte

Mit einer skulpturalen Großform verbinden die Architekten wörner traxler richter die mittelalterliche Altstadt Regensburgs mit der Donau. Die keramische Gebäudehülle mit ihrer scheinbar unregelmäßigen Profilierung besteht aus sieben unterschiedlichen Plattentypen mit gekämmter Oberflächenstruktur, die MOEDING auf Wunsch der Architekten individuell gefertigt hat. Dazu kommen 4.300 Vierkant-BAGUETTES, die die vertikale Textur der Keramikplatten unterstreichen und der Fassade einen harmonischen Rhythmus geben. Aus dem umfangreichen Farbspektrum wählten die Architekten in intensiver Abstimmung mit dem Hersteller einen hellen Farbton in Lichtgrau. So variiert die elegante, natürliche Oberfläche ihr Erscheinungsbild je nach Witterung, färbt sich bei Niederschlag dunkler und reflektiert sanft die umgebenden Lichtstimmungen.

Architekt: Wörner Traxler Richter Planungsgesellschaft mbH I Frankfurt am Main
Produkt: ALPHATON®
Farbe: Hellgrau
Form: Sonderform, gekämmt und glasiert
Foto: Alexander Bernhard

"Struktur und Farbgestaltung der Keramikfassade wurden als Unikat für das Bauprojekt entwickelt. Das Museum wird mit einer Außenhaut belegt, die das skulpturale Erscheinungsbild des Gebäudekörpers hervorhebt. Ihre fein rhythmisierende, vertikale Textur überdeckt konsequent die Fassadenöffnungen zur Wahrung dieses Eindruckes. Durch den wechselnden Einsatz von keramischen Platten und Stäben wird jede Form von Gleichmäßigkeit vermieden. Material und Farbigkeit der Keramik adaptieren Charakteristika der Überreste des "Castra Regina", des römischen Legionslagers an der oberen Donau, der Keimzelle der Stadt Regensburg."

Stefan Traxler, wörner traxler richter planungsgesellschaft mbh, Frankfurt am Main