Malmö Live

Malmö

Malmö Live

Malmö Live befindet sich im Zentrum der Hafenstadt in unmittelbarer Nähe von Altstadt, Hauptbahnhof, Universität und Hafen. Um Malmö Live in die historische Umgebung einzufügen, entschieden sich Schmidt Hammer Lassen Architekten bereits früh für eine keramische Fassade. Bei der Entwicklung des Fassadenbildes achteten Schmidt Hammer Lassen darauf, ein einheitliches Raster zu finden, das die unterschiedlich gestalteten Gebäude gleichmäßig überzieht. In zahlreichen Versuchsreihen, bei denen die Tonmischungen ebenso variiert wurden wie die Glasurfarben, tasteten sich Planer und Hersteller gemeinsam an die optimale Lösung heran. So entstanden ein roter, ein gelber und ein weißer Ziegel mit transluzenter Glasur, welche die typische Farbpalette Malmös aufnehmen und dem repräsentativen Gebäude eine festliche und glänzende Wirkung verleihen. Je nach Witterung, Lichtstimmung und Jahreszeit erscheint die Fassade in stets neuen Tönen. So wirkt der weiße Farbton des Hotels an klaren Frühlingstagen fast bläulich, während die Rot- und Gelbtöne der Konzerthalle und des Kongresszentrums an den langen Sommerabenden rosarot leuchten.


Architekt: schmidt hammer lassen architects I Copenhagen
Produkt: ALPHATON®
Farbe: Weiß, Gelb, Rot
Form: Standardform, glasiert
Foto: Anke Müllerklein

"Wir haben die Fassadengestaltung von Malmö Live nahezu dogmatisch behandelt. Sie sollte wie ein Schleier wirken, der die verschiedenen Elemente des Gebäudes umhüllt und sich gleichzeitig in ein Stadtbild integriert, das für seine Backsteingebäude bekannt ist. Unsere Ambitionen für eine individuelle Fassade waren ehrgeizig und MOEDING lieferte. Eine der größten Herausforderungen beim Arbeiten mit einem natürlichen Material wie Ton in einem modularen Fassadensystem ist die geringe Toleranz. MOEDINGs Know-How und die praktische Herangehensweise an die Gestaltung der Fassade von Malmö Live haben zu einer einzigartigen, individuell gefärbten Keramik geführt, die Generationen überdauern wird."

Kristian Ahlmark, Schmidt Hammer Lassen Architects, Copenhagen