H7 Bürogebäude

Münster

H7 Bürogebäude

Als höchster Holz-Hybridbau in Nordrhein-Westfalen wurde das Projekt H7 mit einer Anerkennung beim Deutschen Holzbaupreis 2017 ausgezeichnet. In Anlehnung an einen Laubmantel wurden drei unterschiedliche Helligkeitsstufen des gleichen Grüntons definiert und nach einem genauen Verlegeplan auf den Längsseiten des Gebäudes angeordnet. Ein Kriterium für die Wahl der Fassadenplatten aus Keramik war der Anspruch des Bauherrn, möglichst natürliche Baustoffe und ein recyclebares Fassadensystem zu verwenden. Die Glasur wurde in mehreren Bemusterungsdurchläufen definiert und entspricht in ihrer Semitransparenz dem Wunsch des Architekten, die Natürlichkeit des Materials sichtbar und erlebbar zu machen. Unterstützt durch die Oberflächenstruktur der gerillten Platten changiert die Glasurfarbe von Gelblich bis Tiefgrün und lässt bei bestimmten Lichtsituationen ein geradezu flirrendes Bild entstehen.


Architekt: Andreas Heupel Architekten BDA I Münster
Produkt: ALPHATON®
Farbe: Grün
Form: Sonderform, glasiert und gerillt
Foto: Anke Müllerklein

"Neben der Fähigkeit zur technischen Umsetzung unserer selbst entwickelten Terrakotta-Profile war für uns im Besonderen die Bereitschaft des Produzenten, mit uns die richtige Farbreihe zu finden, entscheidend für unsere Wahl. Ein Grün ist nicht einfach mittels Farbregler heller und dunkler zu stellen. MOEDING hat für uns unzählige Farbreihen im Labor produziert – der Ehrgeiz , unsere Vorstellung zielgenau umzusetzen, war dankbarerweise nicht zu bremsen. Das gebaute Ergebnis bestätigt unsere Entscheidung."

Andreas Heupel, Andreas Heupel Architekten BDA, Münster